Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

7x42 oder 8x42 für Sternengucker und vieles mehr..

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

13. Juni 2010 22:11
Hallo Herr Boguschewski, Ihrer Bemerkung zum Wohnort entnehme ich, daß Sie sehr gute Beobachtungsbedingungen, gerade auch im Bezug auf einen dunklen Himmel haben. Da ist eine Austrittspupille von 6 mm, wie sie ein 7x42 bietet, sicherlich eine sehr gute Wahl. Dazu kommt die schöne Bildruhe eines 7fach Glases, die optimal für längeres freihändiges Beobachten ist. Leider hat der Habicht 7x42 m.E. ein viel zu kleines reales und unangenehm kleines subjektives Sehfeld. Ein Zeiss 7x42 FL hat mit seinen 150 m auf 1000 m ein richtig großes reales Sehfeld und mit ca. 60° erfüllt es die Weitwinkelbedingung, bietet also einen schön großen subjektiven Sehwinkel. Am Nachthimmel ist der Blick durch's 7x42 FL einzigartig. Man kann damit stundelang genußvoll im Liegestuhl durch die Milchstrasse streifen. Aber auch am Tage beim Wandern, auf See oder bei der Dämmerungsbeobachtung ist man mit dem 7x42 FL immer gut angezogen. Ein richtiges Allzweckglas. Leider ist es viel teuerer als der Habicht. Vielleicht können Sie versuchen ein gerade noch aktuelles (Auslauf)Modell eines Swarovski 7x42 SLC oder ein inzwischen abgelöstes Leica Ultravid 7x42 BR zu bekommen, die zeigen zwar etwas weniger Sehfeld(140 m auf 1000 m) bieten aber die Vorzüge eines 7x42, wobei das Leica sehr klein, handlich und leicht, das Swaro deutlich schwerer, dafür aber schön randscharf ist, was gerade am Nachthimmel ein tolles Bild ergibt.

8x42 ist auch ein schönes Allroundformat. Damit sind Sie für fast jede Angelegenheit perfekt ausgerüstet. Mir ist das Bild für ausgiebige Freihandbeobachtung des Nachthimmels schon etwas zu unruhig. Sternpunkte sind da kritisch, am Tage paßt es aber eigentlich immer und die etwas höhere Bildunruhe fällt selten auf. Falls Ihr Himmel doch nicht ganz so dunkel sein sollte, wäre 8x42 die bessere Wahl. Ich kenne das Meopta nicht selbst, aber Sie werden damit wohl nichts verkehrt machen, genau wie mit dem schönen Docter. So weit ich weiß, finden Sie in dieser Preisklasse wohl nichts vergleichbares. Außer vielleicht die noch recht neuen Zen-Ray Ferngläser. Lesen Sie dazu doch einmal auf der homepage von Holger Merlitz nach.

Bedenken Sie bei der Entscheidung, wie viel Freude Ihnen Ihr kleines Leica schon macht und daß ein Premiumfernglas eigentlich ein ganzes Beobachterleben hält und der Service jahrzehntelang sichergestellt ist. Eine größere Ausgabe macht sich deshalb, vor allem aber wegen der beeindruckenden Optik und den vielen schönen Beobachtungen damit, eigentlich immer bezahlt.

Viel Freude bei der Recherche, viel Glück bei der Auswahl und viel Spaß mit dem neuen Glas. Halten Sie uns bitte auf dem laufenden.


Jan Münzer
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Swarovski Habicht oder Meopta für Sternengucker

K.Boguschewski 2636 11. Juni 2010 17:59

7x42 oder 8x42 für Sternengucker und vieles mehr..

Jan Münzer 2085 13. Juni 2010 22:11



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen